Wie setzt man seinen Roman?

Du hast einen Roman geschrieben — dazu erst einmal herzlichen Glückwunsch! Das ist eine beeindruckende Leistung! Doch jetzt musst du dir Gedanken machen über all das Beiwerk. Anna Rawe hat einen Artikel geschrieben mit 11 Tipps für die Veröffentlichung deines ersten Romans. Einer davon beschäftigt sich mit dem Schriftsatz. „Schriftsatz“ bedeutet einfach nur, dass der Text deines Romans für den Druck als Buch vorbereitet wird. Professioneller Schriftsatz kann teuer sein. Wenn du gerade dein erstes Buch veröffentlichen möchtest, weißt du vielleicht noch nicht, ob diese Investition sich lohnt.

Wie kann man ein Buch kostenlos setzen?

Jetzt kommt die gute Nachricht: Du kannst dein Buch einfach selbst setzen! Alles, was du dazu brauchst, sind zwei kostenlose Programme und meine Vorlage, die du dir hier herunterladen kannst. Das Programm, mit dem du dein Buch setzen wirst, heißt LaTeX (keine Angst, das ist vollkommen jugendfrei). Dieses Programm hat den großen Vorteil, dass es „Open Source“ ist. Das bedeutet, dass jeder das Programm weiterentwickeln kann. Das haben auch viele Menschen getan. Dadurch gibt es inzwischen nichts mehr, was man mit LaTeX nicht setzen kann. Ich habe damit schon einige naturwissenschaftliche Arbeiten gesetzt — mit verschachtelten mathematischen Formeln, komplexen Tabellen, etc.

Aber so kompliziert musst du es zum Glück gar nicht machen! Also, was musst du tun, um deinen Roman mit LaTeX zu setzen? Um LaTeX auf deinen Computer zu bekommen, benötigst du eine sogenannte TeX-Distribution. MiKTeX ist eine solche Distribution. Du kannst es dir hier herunterladen. Installiere es auf deinem Computer. Nun benötigst du noch einen sogennanten Editor, um deinen Text zu bearbeiten. Der Editor ist das Programm, in das du den Text deines Buches einfügst und mit dem du das Buch gestaltest. Mein Lieblingsprogramm dafür ist TeXstudio, das gibt es hier (einfach auf „Download now“ klicken).

Nachdem du alles installiert hast, öffnest du TeXstudio. Dort klickst du auf Datei>Öffnen und wählst die Datei Roman_in_Latex_Vorlage.tex, die du dir ja vorher hier heruntergeladen hast.

Wie arbeitet man mit einer .tex-Datei?

Im Prinzip kannst du das .tex-Format in allen Schreibprogrammen öffen und bearbeiten. TeXstudio aber erlaubt dir auch das Kompilieren der Datei. „Kompilieren“ bedeutet, dass LaTeX die Kommandos in der .tex Datei verwendet, um ein schönes PDF zu erzeugen. Wie das PDF genau aussieht, bestimmen die Kommandos.

Bevor du allerdings die Datei Roman_in_Latex_Vorlage.tex kompilieren kannst, musst du eine Sache tun: Klick in TeXstudio auf Optionen>TeXstudio konfigurieren…

Konfiguriere TeXstudio

Es öffnet sich ein Fenster. Im linken Bereich klickst du auf den dritten Eintrag, Erzeugen. Klick auf das Auswahlmenü neben Standardcompiler und wähle LuaLaTeX. Klick auf Ok.

Wähle LuaLaTeX als Standardcompiler aus

Und das war’s! Um das Dokument zu kompilieren, drücke F5 auf deiner Tastatur oder klicke in der Werkzeugleiste auf die zwei grünen Dreiecke. Es dauert einen Augenblick, dann erscheint rechts ein Fenster mit dem kompilierten PDF. Herzlichen Glückwunsch, du hast dein erstes Dokument mit LaTeX erzeugt!

Kompiliere das LaTeX-Dokument

Dir wird vielleicht aufgefallen sein, dass zwischen den Kommandos in der .tex-Datei eine ganze Menge grauer Text mit einem oder mehreren Prozentzeichen davor steht. Das sind meine Erklärungen für dich! Die Prozentzeichen sorgen dafür, dass diese Erklärungen nicht mit gesetzt werden. Lies dir alles sorgfältig durch, damit du verstehst, wie du den Text deines eigenen Buches in das Dokument einfügen und gestalten kannst.

Unter dem Hauptfenster in TeXstudio befindet sich ein weiteres Fenster. Dort zeigt TeXstudio an, wie das Kompilieren des Dokumentes vorangeht. Wenn dort roter Text erscheint, hat LaTeX beim Kompilieren einen Fehler in den Kommandos entdeckt. Dort steht dann auch, in welcher Zeile sich der Fehler befindet, damit du ihn leicht finden und korrigieren kannst.

Wo finde ich weitere LaTeX-Kommandos?

Was aber, wenn du etwas in deinem Buch gestalten möchtest, was ich nicht in der Vorlage habe? Die schlichte Antwort: Gib deine Frage einfach bei Google ein. Zum Besipiel: „Wie bekomme ich farbigen Text in LaTeX?“ Die LaTeX-Community ist riesig, vor allem im deutschsprachigen Raum. Darum ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass vorher schon einmal jemand deine Frage in einem Forum gepostet hat. Wenn nicht, melde dich einfach in einem der LaTeX-Foren an und stell deine eigene Frage. Oder schreib deine Frage hier in die Kommentare!